Paartherapie und Coaching KölnGründe für eine Paartherapie bei uns in Köln-Bayenthal

  • Fragen Sie sich, wohin die Liebe in Ihrer Beziehung verschwunden ist?
  • Haben Sie das Gefühl, in immer den gleichen Streitereien, Vorwürfen und gereizter Stimmung festzustecken?
  • Wünschen Sie sich wieder Nähe, Anerkennung und Respekt anstelle von Gleichgültigkeit und Gewohnheit?
  • Können Sie Verhaltensweisen, Wünsche oder Bedürfnisse Ihres Partners/Ihrer Partnerin nicht akzeptieren?
  • Haben Sie als Paar einen scheinbar unlösbaren Konflikt und finden keinen Ausweg?
  • Möchte Ihr Partner/Ihre Partnerin immer mehr (oder weniger) Sex als Sie?
  • Finden Sie keinen gemeinsamen Umgang mit diesen und/oder anderen Problemen?
  • Sind Sie gemeinsam bereit, Unterstützung zu suchen und anzunehmen?

Dann ist es Zeit für eine Paartherapie-Sitzung bei uns!

Viele „Probleme“ können in einer Paartherapie durch das Auflösen von eingefahrenen Mustern/Vorstellungen oder einen einfachen Wechsel der Perspektive zu großen Stärken und Ressourcen werden.

Als frisch verliebtes Paar können wir uns nicht vorstellen, dass dieses große Gefühl der Liebe irgendwann dem Alltag und der täglichen Routine zum Opfer fällt. Leidenschaft bestimmt unsere Zweisamkeit, wir denken pausenlos an den geliebten Partner, bleiben tagelang im Bett und haben aufregenden Sex!

Früher oder später tauchen wir aber aus der Wolke der Liebe wieder auf und erkennen, dass nicht alles so rosarot ist, wie wir es uns in der ersten Zeit vorgestellt haben. Wir erkennen Unterschiede, die uns vielleicht zu Beginn der Beziehung gereizt und erregt haben, heute aber plötzlich stören.

Wir legen unsere eigenen Wertvorstellungen, aber auch unsere eigenen Ängste und Unzulänglichkeiten über den Partner und erschrecken, das dies nicht zusammenpasst oder dass keine Spannung mehr da ist, weil wir uns zu sehr aneinander angepasst haben.

Der Sex wird seltener und langweiliger, wir streiten mehr und werten dies als Verlust unserer Liebe.

Genauso problematisch kann die Geburt eines gemeinsamen Kindes sein: Zunächst aufregend und die Erfüllung für beide Partner, irgendwann aber vielleicht eine große Belastung für die Partnerschaft.

In vielen Fällen suchen wir nach einem Schuldigen – und finden ihn im eigenen Partner!

Wir merken zudem, dass wir unterschiedliche Bedürfnisse in Bezug auf Nähe oder Distanz haben. Der Partner mit dem größeren Bedürfnis nach Nähe empfindet das Freiheits-/Distanzbedürfnis des anderen Partners als persönliche Ablehnung und fehlende Liebe. Der Partner mit den geringeren Bedürfnis nach Nähe fühlt sich dagegen oft eingeengt und in seiner eigenen Autonomie gefährdet.

Oft wurden solche „Problemstifter“ am Anfang einer Beziehung möglichst lange unterdrückt oder versteckt, damit sie die Beziehung nicht gefährden.

Stellen Sie sich nun vor wie es wäre, wenn Ihr Partner/Ihrer Partnerin TROTZ dieser Probleme und – aus Ihren Augen – Unzulänglichkeiten zu Ihnen steht und Sie damit akzeptiert und liebt!

Stellen Sie sich vor, wie befreiend es ist, Ihre Liebe losgelöst von gesellschaftlichen Normen und Zwängen so zu leben, wie es sich für SIE als Paar gut anfühlt!

Viel zu oft lassen wir uns von der Gesellschaft, von Eltern, Nachbarn und „Freunden“ vorschreiben, was richtig oder falsch ist.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, IHREN persönlichen Weg der Liebe zu finden! Was für SIE (beide) stimmt, ist richtig! Auch Probleme und Differenzen können oft akzeptiert werden, wenn sie gemeinsam offen besprochen werden. Dabei ist aber häufig die Art und Weise, wie diese Themen angesprochen werden, das nächste Problem. Wir helfen Ihnen dabei, eine gemeinsame Basis und gemeinsame Rituale zu finden, sich einander mitzuteilen und Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Sorgen auszusprechen, ohne den Partner in die Ecke zu drängen oder ihm die Schuld zu geben.

Viele Probleme in Beziehungen sind aus unserer Erfahrung Kommunikationsprobleme. Wenn Sie hierfür Lösungsmöglichkeiten finden, können Sie sich wieder auf die wesentlichen Themen Ihrer Beziehung konzentrieren – Ihre Liebe!

Trennung als (vorerst) letzte Option

Dies alles funktioniert aber nur dann, wenn Sie beide an Ihrer Beziehung arbeiten und diese wieder auf gesunde Beine stellen möchten. In einigen Fällen sind die Gräben zwischen den Partnern inzwischen so tief und breit, dass keine gemeinsame Basis mehr zu finden ist. Wenn der Alltag aus Verletzungen und Demütigungen besteht (einseitig oder gegenseitig) und wenn beide Partner trotz Paartherapie nicht daran interessiert sind dies zu verändern, dann kann durchaus auch die Trennung der richtige und letztendlich rettende Schritt sein.

Auch bei diesem Schritt können wir Sie – wenn erforderlich – begleiten und unterstützen, damit Sie beide sich auch nach der Trennung noch in die Augen sehen können. Und wer weiß – vielleicht ergibt sich nach einer Trennung auch die Möglichkeit für einen Neubeginn der Liebe!

 

Ist Ihr Partner (noch) nicht zur Paartherapie bereit?

Alternativ zur Paartherapie bieten wir auch Gespräche für Einzelne an, d. h. wir unterstützen Sie dabei, Ihre Anteile und Handlungsmöglichkeiten bei Problemen in Ihrer Beziehung anzusehen.

Style switcher RESET
Body styles
Color scheme
Background pattern